Fallstudie - Solarenergie in Guadalajara

 

"Die COVID-19-Pandemie hat uns gezeigt, dass wir alle auf demselben Planeten leben, und wenn wir uns nicht um ihn kümmern, kann er sich nicht um uns kümmern", sagt Stephany Meza, Projekt- und Umweltkoordinatorin bei Smurfit Kappa Mexiko. "Deshalb konnte unser Solarenergieprojekt nicht aufgeschoben werden."

Die Organisation einer neuen Stromversorgung während einer Pandemie ist keine leichte Aufgabe. Mexiko ist jedoch einer der besten Orte der Welt für Solarenergie. Das von der Regierung vor einigen Jahren eingeführte Programm zur dezentralen Erzeugung erlaubt die private Energieerzeugung, und es gibt viele Unternehmen, die dies ermöglichen.

Smurfit Kappa hat daran gearbeitet, 1.693 Paneele auf dem Dach unseres Wellpappenwerks in Guadalajara, Jalisco, anzubringen. Dies ist das zweite Solarprojekt von Smurfit Kappa, und der Standort wurde unter anderem deshalb gewählt, damit unser mexikanisches Vorzeige-Solarprojekt den bestmöglichen Nutzen für die Umwelt bringt und die Möglichkeiten der erneuerbaren Energien aufzeigt.

"Unsere Kunden fragen uns regelmäßig, wie wir den Klimawandel angehen", sagt Stephany, "und dies ist ein großartiges Beispiel, das uns zu einem Vorbild macht und zeigt, was getan werden kann."

Der Standort in Guadalajara wurde auch gewählt, um die Rentabilität der Investition zu maximieren - ein wichtiger Aspekt, wenn man bedenkt, dass ein Anstieg der Stromkosten in Mexiko um 4 % vorhergesagt wurde (es waren dann 5 %). Erfreulicherweise war die Anlage von ihrer Inbetriebnahme im März 2020 an ein Erfolg und produzierte 900 Tausend KWh/Jahr: 20 % des gesamten Energiebedarfs der Anlage. Dadurch werden die indirekten CO2-Emissionen um 500 Tonnen pro Jahr gesenkt, was einen Beitrag zu den CO2-Reduktionszielen von Smurfit Kappa und zur Verwirklichung von SDG 7: Erschwingliche und saubere Energie leistet.

"Das Projekt war sehr aufregend", sagt Stephany. "Wir haben von der hervorragenden Zusammenarbeit mit dem Werk und den Ingenieurteams von Smurfit Kappa in Mexiko und Nord- und Südamerika profitiert und das Interesse anderer Firmen in der Region geweckt. Es war lohnend, Teil dieser nachhaltigen Entwicklung zu sein - wichtig für mich, meine Kollegen und das Unternehmen."

"Es hat mich persönlich darin bestärkt, dass Smurfit Kappa weiterhin an Nachhaltigkeitsprojekten wie diesem arbeiten wird, egal was um uns herum passiert."