2021-05-05T00:00:00

Smurfit Kappa zeigt 7% weniger CO2-Emission in 2020

Vollständige Jahresbericht zur nachhaltigen Entwicklung von Smurfit Kappa in 2020 zeigt, dass das Unternehmen seinen CO2 Ausstoß im Vergleich zu 2019 um 7% reduzieren konnte.

Smurfit Kappa macht weiterhin bedeutende und transparente Fortschritte bei der Erreichung seiner Nachhaltigkeitsziele, wie der  kürzlich veröffentlichte 14. Nachhaltigkeitsbericht ("SDR") des Unternehmens zeigt. Der Bericht unterstreicht das langjährige Ziel des Papier- und Verpackungsherstellers, ein verantwortungsvolles Unternehmen zu sein, das den nachhaltigen Wandel vorantreibt und das Ziel eines grüneren Planeten ambitioniert verfolgt.

Im Vergleich zu 2019 hat Smurfit Kappa mit den 7% geringeren Emissionen deutliche Fortschritte bei der Reduzierung seiner fossilen CO2-Emissionsintensität gemacht. Dabei ist der Konzern der erste in seiner Branche, der angekündigt hat, bis 2050 mindestens Netto-Null-Emissionen erreichen zu wollen. Dass dieses Ziel durchaus realistisch und erreichbar zu sein scheint, zeigen die langjährigen Fortschritte im Bereich der Emissionsreduktion, die eine Verbesserung von 37,3 % gegenüber dem Basisjahr in 2005 zeigen. Mit den in 2020 verbesserten 7 % gegenüber 2019 unterstreich Smurfit Kappa den positiven Trend und ist somit auf dem besten Weg, sein Zwischenziel für 2030 von 55 % Reduktion zu erreichen – ein Meilenstein, der gleichzeitig  mit den Zielen des EU Green Deal übereinstimmt.

Im Vergleich zu 2019 hat der Konzern in 2020 auch bei einer Reihe anderer wichtiger Nachhaltigkeitsziele weitere Fortschritte gemacht:

- Die Qualität des Wasserabflusses wurde um 5 % verbessert

- Die Abfallintensität auf Deponien sank um 18 %.

- Chain-of-Custody-zertifizierte Verpackungslieferungen an Kunden wurden um 2 % erhöht

- Die Kennzahlen für sicheres Arbeiten im Unternehmen wurden um 29 % verbessert

- Soziale Projekte erhielten 7,7 Mio. € an Spenden, darunter 3 Mio. € für verschiedene COVID-bezogene Projekte im gesamten Geschäftsjahr.

Neben der Optimierung der eigenen Geschäftsprozesse, produktionstechnischen Anlagen und Maschinen sowie allen verbundenen Lieferketten konzentriert sich Smurfit Kappa zudem auf die fortlaufende Entwicklung nachhaltiger Verpackungslösungen, die auf Seiten der Kunden ebenso ganze Prozessketten verschlanken, weniger nachhaltige Verpackungen ersetzen und so ganzheitlich nachhaltigeres Wirtschaften fördern.

Tony Smurfit, CEO GROUP, sagte: "Während der Pandemie ist die Bedeutung von Nachhaltigkeit noch deutlicher geworden. Der Klimawandel ist in den Augen vieler zu einer Klimakrise geworden, und Vielfalt, Inklusion und Gleichberechtigung sind jetzt dringende Themen für die globale Gesellschaft.

Die Kreislaufwirtschaft und nachhaltige Forstwirtschaft, welche im Mittelpunkt unserer Geschäftsprinzipien stehen, sprechen diese berechtigten Anliegen unserer Kunden und der breiten Öffentlichkeit direkt an. Gemeinsam mit unseren Kunden und Partnern können wir einen großen Beitrag zur sozialen- und umweltbezogenen Nachhaltigkeit leisten."

Während der SDR seit 2009 unabhängig geprüft wird, ist der Nachhaltigkeitsbericht 2020 der erste Bericht des Unternehmens, der den Empfehlungen der Taskforce for Climate-related Financial Disclosures (1.) und den Kriterien des Sustainable Accounting Standards Board (2.) entspricht.

So hat Smurfit Kappa seine Nachhaltigkeitsambitionen und -ziele auch in seine Finanz- und Investitionspolitik integriert, indem es seine Nachhaltigkeitsziele über Key Performance Indicators in seine bestehende revolvierende Kreditfazilität ("RCF") in Höhe von 1,35 Mrd. € eingebettet hat und Ende 2020 eine nachhaltig verknüpfte RCF geschaffen hat.

Smurfit Kappa trägt seit 2015 dazu bei, die UN 2030 Sustainable Development Goals (SDGs) zu verwirklichen. Dieser Beitrag wurde von der "Support the Goals"-Bewegung im Jahr 2020 gewürdigt, als das Unternehmen als erstes FTSE 100-Unternehmen ein Fünf-Sterne-Rating erhielt.

Steven Stoffer, Group Vice President of Sustainable Development bei Smurfit Kappa, sagte: "Diese Fünf-Sterne-Bewertung von Support the Goals, unsere fortgesetzte Listung im FTSE4Good, Euronext Vigeo Europe 120 (und Weiteren) sowie die jüngste Heraufstufung durch ISS ESG auf die höchste Bewertung in der Umweltkategorie sind ein Beweis für das Engagement aller Mitarbeiter:innen in unserem Unternehmen und unseren ganzheitlichen Ansatz für Nachhaltigkeit."

Durch das Bekenntnis zu diesen Nachhaltigkeitszielen wird das Better Planet Packaging-Portfolio des Unternehmens mit seinen nachhaltigen Produkten den Kunden weiterhin helfen, ihre eigenen kurz- und langfristigen Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Das Unternehmen präsentierte diese innovativen Lösungen kürzlich mehr als 2.700 Teilnehmern auf seiner virtuellen Veranstaltung Better Planet Packaging 2021.

Um mehr über die Nachhaltigkeitsziele und -erfolge von Smurfit Kappa zu erfahren, klicken Sie hier für eine Zusammenfassung des Nachhaltigkeitsberichts, und laden Sie die vollständige Version hier herunter.

 

 

Anmerkungen:

1. Das Financial Stability Board hat die Task Force on Climate-related Financial Disclosures (TCFD) gegründet, um die Berichterstattung über klimabezogene Finanzinformationen zu verbessern und auszuweiten. Das TCFD setzt sich für Markttransparenz und -stabilität ein. (Quelle: https://www.fsb-tcfd.org/ )

2 Das Sustainability Accounting Standards Board (SASB) ist eine unabhängige Non-Profit-Organisation, die Standards für die Offenlegung von finanziell wesentlichen Nachhaltigkeitsinformationen durch Unternehmen gegenüber ihren Investoren festlegt. Die SASB-Standards identifizieren die Untergruppe der Umwelt-, Sozial- und Governance-Themen (ESG), die für die finanzielle Performance in jeder der 77 Branchen am wichtigsten sind. (Quelle: https://www.sasb.org/ )

Mehr dazu