2018-06-08T00:00:00

Mit eSmart zur optimalen E-Commerce Verpackung

Stetig wachsende Online-Umsätze und steigende Erwartungen der Verbraucher führen dazu, dass Markeninhaber, Einzelhändler und Onlineshops verstärkt darüber nachdenken müssen, wie sie sich von den Wettbewerbern unterscheiden.

Ein noch nicht ausgeschöpftes Potenzial, den E-Commerce zu verbessern, bieten Verpackungen bzw. der Verpackungsprozess. Smurfit Kappa hat dazu unter dem Namen „eSmart“ ein Konzept mit insgesamt zwölf Optimierungsgsansätzen in den Bereichen Planungs- und Prozessoptimierung,  Supply Chain und Customer Experience entwickelt. 

eSmart 12 Kernbereiche 

E-Commerce-Händler sind sich bewusst darüber, dass die Verpackung Ansätze bietet, ihr Geschäftsmodell und das Kundenerlebnis zu verbessern. So gaben bei einer gemeinsamen Befragung  von eDelivery/Smurfit Kappa von 225 Vertretern aus Handel und E-Commerce 71 Prozent an, dass sie sich Sorgen um die Verpackungskosten machten. 70 Prozent machten sich Gedanken darüber, ob die verwendeten Verpackungen für die Verbraucher praktisch genug seien. 68 Prozent sorgten sich um die Praktikabilität der Verpackungen in der Supply Chain. 54 Prozent gaben an, dass ihnen bei den Verpackungen das Branding sehr wichtig sei. 50 Prozent legten Wert auf Nachhaltigkeit. 


Die Möglichkeiten, Verpackungslösungen für den E-Commerce zu optimieren, sind vielfältig. Das Konzept von eSmart zielt darauf ab, das gesamte Potenzial, das sich durch Verpackungen verbessern lässt, abzurufen. Der erste der 12 Bereiche betrifft die Planungs- und Prozessoptimierung mit vier konkreten Ansatzpunkten: Verpackungsprozess, Produktportfolio, Peak-Planung und Drittvertrieb.
In der Supply Chain geht es um Ladeeffizienz, Liefermodell, Zielort und Produktschutz.
Bei der Customer Experience stehen folgende Punkte im Mittelpunkt: Marketingstrategie, Unboxing und Retoure, markenorientierte Paketdienstlösungen sowie Nachhaltigkeit.

HelloFresh und The Hut Group mit Einsparungen im fünf- bis sechsstelligen Bereich pro Jahr

Bereits 70 Prozent der führenden europäischen Online-Handelsmarken haben das Know-how von Smurfit Kappa in Anspruch genommen. Dazu gehören zum Beispiel die deutschen Unternehmen HelloFresh und Zalando, der französische CDiscount und The Hut Group in Großbritannien.

Das eSmart-Konzept von Smurfit Kappa setzt auf eine umfassende Analyse der wichtigsten Geschäfts- und Nutzungsanforderungen eines Kunden, um dann in den drei genannten Bereichen zwölf konkrete Hebel anzusetzen, um das Verpackungsportfolio des Kunden deutlich zu verbessern. 

Ein gutes Beispiel hierfür ist HelloFresh, einer der führenden Lebensmittel-Lieferservices. HelloFresh konnte dank eSmart seinen Online-Handelsprozess mit einer Lösung optimieren, die nicht nur eine erstklassige Kundenerfahrung ermöglicht, sondern auch das Verpackungsvolumen um 17 Prozent und die Palettenfüllung um 13 Prozent erhöht hat. Insgesamt konnte dadurch 50.000 GBP (55.000 EUR) an Kosten pro Jahr eingespart werden. 

Bei einem der am schnellsten wachsenden Online-Händler in Großbritannien, der The Hut Group, konnte eine noch deutlich höhere jährliche Einsparung von 250.000 GBP (283.000 EUR) erzielt werden. Es wurden insbesondere die Verpackungsprozesse optimiert und dadurch Effizienzsteigerungen entlang der gesamten Lieferkette realisiert.

Edwin Goffard, Smurfit Kappa COO Corrugated Europe: „Mit wachsenden Online-Umsätzen und steigenden Erwartungen der Verbraucher angesichts einer zunehmend digitalisierten Welt sind Markeninhaber und Einzelhändler praktisch gezwungen, sich von den anderen Wettbewerbern abzuheben. Verpackung spielt eine zentrale Rolle, wenn es darum geht, Unternehmen in Hinblick auf profitables Wachstum, der Verwaltung komplexer Lieferketten und der Vermittlung der richtigen Markenerfahrung zu unterstützen.“