Wie können wir Ihnen helfen?

NETTINGSDORF IM HERZEN GUT

Erfahren Sie mehr darüber, wie unsere Investition in einen neuen Rückgewinnungskessel in Österreich zu unserem Ziel von null Emissionen beiträgt.

„Der Rückgewinnungskessel ist das Herz jeder Zellstofffabrik“, sagt Günter Leitgeb, Pulp Mill Manager bei Smurfit Kappa Nettingsdorf, Österreich. „Wir wollten den Grad der Nachhaltigkeit und der Kreislaufwirtschaft erhöhen und dabei dem Klimawandel entgegenwirken.“

Die Fabrik für Kraftliner-Papier von Smurfit Kappa in Nettingsdorf hat das Projekt Future Energy Plant gestartet, bei dem die Wasseraufbereitungsanlage auf den neuesten Stand gebracht und neue Trockenzylinder in der Papiermaschine installiert wurden. Die größte Veränderung ist aber der neue Rückgewinnungskessel.

„Wir brauchten den besten Kessel auf dem Markt – eine Investition von 134 Mio. €. Aber diese wird sich selbst tragen, weil wir damit die Kesseleffizienz um 10 % erhöhen. Gleichzeitig bekämpfen wir den Klimawandel, indem wir die CO2-Emissionen um 40.000 Tonnen pro Jahr reduzieren“, so Günter Leitgeb. „Das sind zwei Drittel unserer gesamten Emissionen. Wir machen damit einen großen Schritt zur Erreichung des Ziels von Smurfit Kappa, die Emissionen aus fossilen Brennstoffen bis 2030 um 55 % zu senken.“

Der neue Kessel gewinnt anorganische Chemikalien als Schmelze zurück und verbrennt Holzmaterial, das nicht für die Papierherstellung gebraucht wird. Die dabei entstehende Wärme wird als Dampf zurückgewonnen. Die neue, moderne Dampfturbine nutzt diesen zur Erzeugung von Biostrom.

Sie verfügt über hochmoderne Prozessregler und eine ausgefeilte Software, über die sich die Verbrennung detailliert steuern lässt. Damit können Emissionen wie Stickstoffoxid oder Staub reduziert werden: Letztere wurden auf ein Zehntel bzw. unter 5 mg pro Kubikmeter gesenkt. Außerdem wird mit dem neuen Kessel ein höheres Maß an Sicherheit erreicht, denn er verfügt über einen Roboter, der die Schmelze entfernt. Das war bisher ein Sicherheitsrisiko für die Belegschaft einer Papierfabrik.

Da die Produktivität der Fabrik um 34 % gestiegen ist, seit sie 1995 Teil von Smurfit Kappa wurde, war der neue Kessel notwendig, um mit der Nachfrage Schritt zu halten. Er wurde im Juni 2020 in Betrieb genommen und leistet durch die Nutzung von CO2-neutralem Biobrennstoff einen Beitrag zum Unternehmensziel von null Emissionen.

„Der Kessel hat nicht nur Vorteile für die gesamte Umwelt“, fügt Günter Leitgeb hinzu. „Auch in der direkten Umgebung sind wir jetzt beliebter, weil dadurch die gesamte Geruchsbelastung wegfällt!“

 

 

 

Explore our strategic priorities