Wie viele andere Websites verwenden und speichern wir Cookies auf Ihrem Computer. Wir nutzen diese Cookies, um unsere Website zu verbessern und Ihnen sowohl hier als auch über andere Medien einen stärker personalisierten Service bieten zu können. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Cookies-Richtlinie.

Anscheinend verwenden Sie einen veralteten Browser. Um ihr Seevergnügen zu verbessern, laden Sie bitte einen aktualisierten Browser (IE8+, Firefox, Google Chrome oder Apple Safari) herunter, um diese Website anzuzeigen.

Smurfit Kappa steigt in brasilianischen Verpackungsmarkt ein

4. Januar 2016​

Übernahme von zwei brasilianischen Verpackungsunternehmen zum Kaufpreis von 186 Mio. EUR 

Die Smurfit Kappa Group (SKG oder die Gruppe), einer der führenden Anbieter von papierbasierten Verpackungslösungen weltweit, mit Werken in Europa, Nord- und Südamerika, übernimmt zwei papierbasierte Verpackungsunternehmen, Industria de Embalagens Santana („INPA“) und Paema Embalagens („Paema“), mit Sitz in Brasilien, zum Preis von insgesamt etwa 186 Mio. EUR (805 Mio. BRL).
 
INPA und Paema, beide integrierte Verpackungsunternehmen im Privatbesitz, bestehen insgesamt aus drei Werken für recyceltes Wellpapperohpapier mit einer Gesamtkapazität von 210.000 Tonnen sowie vier Wellpappewerke, die zusammen den Nordosten Brasiliens, über die Regionen Rio und Sao Paulo, sowie den Süden des Landes beliefern. Am 30. September 2015 lag das Nettovermögen von INPA und Paema bei 30 Mio. EUR (129 Mio. BRL) respektive 6 Mio. EUR (26 Mio. BRL).
 
Mittels der Größe und der Standorte beider Unternehmen wird die Gruppe ihre Spitzenposition als größter überregionaler Lieferant von Wellpappeverpackungen in Lateinamerika weiter ausbauen. SKG wird beide Unternehmen zudem durch die Einrichtung fortschrittlichster Betriebssysteme sowie Design- und Innovationsfähigkeiten optimieren. Darüber hinaus wird das Verpackungsangebot der Smurfit Kappa Gruppe für multinationale Kunden, die auf dem amerikanischen Doppelkontinent aktiv sind, durch die verstärkt globale Präsenz optimiert.
 
INPA und Paema beschäftigen insgesamt mehr als 1.700 Mitarbeiter. Die Gruppe geht davon aus, bis zum Ende des Jahres 2017 Synergien in einem Wert von etwa 6 Mio. EUR (28 Mio. BRL) zu erzielen, diese hauptsächlich durch betriebliche Verbesserungen sowie Optimierungen in der Lieferkette, resultierend aus der Integration beider Unternehmen. Der voraussichtliche EV/EBITDA-Multiplikator beider Unternehmen wird für das Jahr 2015, nach Realisierung der Synergien, bei 6,3 liegen.
 
Die Transaktion wurde Ende Dezember 2015 abgeschlossen und wird sich unmittelbar auf das Ergebnis auswirken. Die Mittel für den Kauf wurden im Rahmen der vorhandenen Liquidität der Gruppe bereitgestellt und setzen sich hauptsächlich aus flüssigen Mitteln und Mitteln aus bestehenden zugesagten Kreditfazilitäten zusammen.
 
Tony Smurfit, CEO der Smurfit Kappa Group, erklärte: „Wir freuen uns, die Übernahme von INPA und Paema bekannt geben zu dürfen. Mittels dieser Akquisition ist uns ein weiterer Schritt in einem strategisch wichtigen Markt gelungen, welcher unsere geografische Vielfalt und Stärke weiter ausbaut. Wir freuen uns darauf, die erfahrenen Teams von INPA und Paema in der Smurfit Kappa Group begrüßen zu dürfen und sind uns sicher, dass uns ihr spezifisches Fachwissen sowie die hohe Struktur- und Anlagenqualität  beider Unternehmen einen vielversprechenden Zugang zum brasilianischen Markt eröffnen werden. Darüber hinaus wird unser Serviceangebot als führender überregionaler Anbieter in Lateinamerika, für unsere bestehenden internationalen Kunden, signifikant ausgebaut.“

Smurfit Kappa steigt in brasilianischen Verpackungsmarkt ein