Wie viele andere Websites verwenden und speichern wir Cookies auf Ihrem Computer. Wir nutzen diese Cookies, um unsere Website zu verbessern und Ihnen sowohl hier als auch über andere Medien einen stärker personalisierten Service bieten zu können. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Cookies-Richtlinie.

Anscheinend verwenden Sie einen veralteten Browser. Um ihr Seevergnügen zu verbessern, laden Sie bitte einen aktualisierten Browser (IE8+, Firefox, Google Chrome oder Apple Safari) herunter, um diese Website anzuzeigen.

Case Study: Nestlé Special T

Ein äußerst nachhaltiges umfassendes Verpackungskonzept, mit dem der Materialverbrauch um 40 % reduziert wird


Der Auftrag

Der Auftrag bestand in der Entwicklung eines besonders nachhaltigen „End-to-End“-Verpackungskonzepts für die Einführung eines Teekapselsystems mit dem Namen SPECIAL.T by Nestlé. Teekapseln in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen werden in Schachteln zu 10 Stück sortiert. 16 dieser Schachteln werden dann in Wellpappe verpackt und an das Vertriebszentrum geschickt. Dort werden die Teekapseln ausgepackt und die 10er Stangen zur erneuten Verpackung gemäß Kundenbestellungen und Vertriebsanforderungen in ein Pick&Pack-System eingelegt.
 

Die Suche nach der richtigen Lösung

Anfangs war man davon ausgegangen, dass zwei Wellpappeverpackungen erforderlich wären, eine für jeden Transportabschnitt. Tatsächlich konnte jedoch ein „End-to-End“-Konzept entwickelt werden. Dabei wird die ursprüngliche Wellpappkiste erneut genutzt und gemäß Kundenbestellung neu bestückt und für den Versand zum Kunden verwendet. In Zusammenarbeit mit Nestlé konnten wir den Verpackungsaufwand um 40 % verringern und erhebliche Vorteile im Hinblick auf Umweltverträglichkeit und Kosten erzielen.


Die Ergebnisse

Im Rahmen der Markteinführung von SPECIAL.T by Nestlé wurden wir gebeten, eine neue Versandbox für das Willkommenspaket zu entwickeln, das den Teezubereiter sowie verschiedene Teesorten, einen Filter, Tassen und Untertassen enthält. Dieses Paket musste sicheren Schutz bieten und dennoch einfach zu öffnen sein. 

Unsere Swisswell-Fabrik in der Schweiz entwickelte ein vollständig neues Konzept für die Versandbox, die ohne Kunststoffverstärkungen auskommt und nach dem erstmaligen Verschließen mit einer exklusiv entwickelten Sicherheitsklappe ohne sichtbare Beschädigungen nicht wieder geöffnet werden kann.  

„Smurfit Kappa hat gezeigt, dass sie in der Lage sind, ein breites Spektrum an innovativen Lösungen anzubieten. In Zusammenarbeit mit unserem Forschungs- und Entwicklungszentrum hat Smurfit Kappa die beste Lösung für uns entwickelt, bei der erstmals ein „End-to-End“-Konzept umgesetzt wurde, das 40 % weniger Verpackung erfordert.“
 
Jean-Pascal Templier, europäischer Procurement Category Manager bei Nestlé

Dank des Originalitätsverschlusses kann der Kunde sich sicher sein, dass sein Paket nicht bereits geöffnet wurde. Zum Öffnen des Willkommenspakets dient eine innovative Perforation, die die Unterseite der Verpackung vom oberen Teil trennt, sodass das Gerät einfach herausgenommen werden kann.

Case study: Prismaförmige Geschenkbox

Spezielle Konstruktion für exklusive Geschenkverpackung

Mehr über Prisma-Box

Case study: Cadbury's Sweet Factory

Entwicklung eines einzigartigen Point of Sale (POS)-Displays, das den Wettbewerb in den Schatten stellt

 

Mehr über Cadbury's Sweet Factory

Case study: Pallet packer

Entwicklung einer neuen Lösung, die die Produktivität erhöht und Unfälle auf der Fertigungsstraße verringert

Mehr über Pallet packer