Wie viele andere Websites verwenden und speichern wir Cookies auf Ihrem Computer. Wir nutzen diese Cookies, um unsere Website zu verbessern und Ihnen sowohl hier als auch über andere Medien einen stärker personalisierten Service bieten zu können. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Cookies-Richtlinie.

Anscheinend verwenden Sie einen veralteten Browser. Um ihr Seevergnügen zu verbessern, laden Sie bitte einen aktualisierten Browser (IE8+, Firefox, Google Chrome oder Apple Safari) herunter, um diese Website anzuzeigen.

Mirja

Timm QUADRAT.jpgControllerin, Deutschland

 
 
 

Jede neue Herausforderung ist eine neue Chance! 

 
 
 
 
 
 
 

Warum sind Sie bei Smurfit Kappa eingetreten?

Nach meinem Studiumabschluss war das Trainee-Programm eine sehr attraktive Einstiegs-möglichkeit: Durch fachliche und produktbezogene Trainings sowie den Einsatz an den ver-schiedenen Standorten konnte ich Smurfit Kappa aus verschiedenen Blickwinkeln kennen lernen und auf diese Weise rasch einen guten Einblick in das Unternehmen gewinnen, ein erstes Netzwerk aufbauen und meine persönlichen Präferenzen herausfinden.

Mein beruflicher Werdegang im Unternehmen.

Im Anschluss an das Trainee-Programm bot sich für mich die Chance auf europäischer Ebene im Divisionscontrolling in Paris zu arbeiten. Nach 2,5 Jahren abwechslungsreicher Arbeit und Koordination mit den verschiedenden Ländern war es für mich wichtig, mich weiter zu entwickeln und wieder näher an das Produkt Wellpappe zu kommen, so dass ich seit Anfang Mai 2011 nun Controllerin im Werk Wellpappe Brühl bin.

Woran ich aktuell arbeite.

Derzeit passe ich das interne Kontrollsystem/-matrix an das am Standort Brühl neu eingeführte OTC System an. Außerdem arbeite ich an der Überprüfung und Abstimmung der aktuellen Maschinenstundensätze und -laufzeiten.

Was war Ihre lohnendste Erfahrung bei Smurfit Kappa?

Die lohnendste Erfahrung bei Smurfit Kappa ist für mich generell die kollegiale und gute Zusammenarbeit mit meinen Kollegen. In den vergangenen Jahren hatte ich das Glück, immer wieder mit sehr erfahrenen Kollegen zusammen zu arbeiten, durch deren Ratschlägen und Know-How ich immer wieder dazu lernen konnte.  

Wie sieht eine Arbeitswoche bei Ihnen aus?

Als Werks-Controller fällt die Reisetätigkeit eher gering aus und man ist hauptsächlich am Standort vor Ort. In der ersten Woche des Monats ist die Woche von den Monatsabschlusstätigkeiten geprägt, in den anderen Wochen fallen je nach dem Budget- oder Rolling Forecast-Tätigkeiten an oder andere Projekttätigkeiten an. Täglich und wöchentlich sind Kontrollen für das interne Kontrollsystem durchzuführen und der Controller ist in vielen Fragen und Prozessen als Berater oder Prozesseigner der Ansprechpartner.

Was hält die Zukunft für Sie bereit?

Darüber mache ich mir momentan keine Gedanken, da ich erst ‚frisch’ in meiner jetzigen Position bin…aber ich bin mir sicher, dass Smurfit Kappa mich unterstützen wird, wenn ich mich beruflich weiter entwickeln möchte.

Welchen Rat würden Sie jemandem geben, der sich überlegt, bei Smurfit Kappa anzufangen?

Meine Aufgabenbereiche bei Smurfit Kappa waren immer vielfältig, ich würde daher den Rat geben, dass man eher Generalist als Spezialist sein sollte… 

Stellenangebote

Sie sind daran interessiert Ihre Karriere bei und mit uns weiterzuentwickeln?

Alle unsere freien Stellen

Unsere Mitarbeiter

Wie es ist Teil unseres globalen Teams zu sein

Treffen Sie unsere Mitarbeiter