Wie viele andere Websites verwenden und speichern wir Cookies auf Ihrem Computer. Wir nutzen diese Cookies, um unsere Website zu verbessern und Ihnen sowohl hier als auch über andere Medien einen stärker personalisierten Service bieten zu können. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Cookies-Richtlinie.

Anscheinend verwenden Sie einen veralteten Browser. Um ihr Seevergnügen zu verbessern, laden Sie bitte einen aktualisierten Browser (IE8+, Firefox, Google Chrome oder Apple Safari) herunter, um diese Website anzuzeigen.

Junge Papiermacher in Österreich rücken auf

Junge Papiermacher in Österreich rücken auf

Smurfit Kappa Nettingsdorfer führt eine Lehrlingsausbildung für Jugendliche ein

 

Die Papierfabrik in Haid bei Ansfelden, Österreich, verfügt über eine traditionsreiche Geschichte. Seit 1851 befindet sich Smurfit Kappa Nettingsdorfer in Betrieb. Die Mitarbeiter, von denen die jährlich 440'000 Tonnen Papier hergestellt werden, sind gut ausgebildet und sorgen dafür, dass regelmässig eine neue Generation an Papiermachern nachrücken kann.

 
 
 
 

Um jungen Menschen die Gelegenheit zu bieten, sich mit der Papierfabrik vertraut zu machen, hat diese eine Lehrlingsausbildung für Jugendliche ab dem Alter von 15 Jahren eingeführt. Die Ausbildung dauert drei bis vier Jahre und ist die Qualifikation für eine Tätigkeit als Papiertechniker, Elektroniker oder Maschinenbautechniker. Jedes Jahr können vier bis sechs Jugendliche eine Ausbildung beginnen.

Das so genannte duale System bietet den Jugendlichen Sozialversicherungsschutz und die Gelegenheit, Erfahrungen am Arbeitsplatz zu sammeln. Unter Berücksichtigung des jungen Alters der Lehrlinge umfasst das Programm auch Freizeitaktivitäten.

Die Lehrlinge werden unterrichtet, arbeiten für einen Lohn und erhalten am Ende ein Zertifikat. Talentierte Absolventen der Ausbildung können diese mit einer Aufstiegsweiterbildung zum Handwerksmeister fortsetzen. Als Handwerksmeister steht ihnen der Zugang zu Kursen an Fachhochschulen oder Universitäten frei.

Junge Papiermacher in Österreich rücken auf