Wie viele andere Websites verwenden und speichern wir Cookies auf Ihrem Computer. Wir nutzen diese Cookies, um unsere Website zu verbessern und Ihnen sowohl hier als auch über andere Medien einen stärker personalisierten Service bieten zu können. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Cookies-Richtlinie.

Anscheinend verwenden Sie einen veralteten Browser. Um ihr Seevergnügen zu verbessern, laden Sie bitte einen aktualisierten Browser (IE8+, Firefox, Google Chrome oder Apple Safari) herunter, um diese Website anzuzeigen.

Smurfit Kappa zeigt sein Engagement für nachhaltiges Unternehmenswachstum in seinem 9. jährlichen Bericht zur nachhaltigen Entwicklung - Nachhaltigkeit in jeder Faser.

31 May 2016


Smurfit Kappa, einer der weltweit führenden Anbieter für papierbasierte Verpackungslösungen, berichtet heute in seinem 9. jährlichen Entwicklungsbericht von weiterem Fortschritt mit deutlichem Mehrwert im Bereich des nachhaltigen Wirtschaftens in allen Produktionseinheiten.

Der Bericht „Nachhaltigkeit in jeder Faser“ hebt den Fokus von Smurfit Kappa auf umweltbezogene und soziale Nachhaltigkeit hervor, welcher neben der Implementierung eines vollständig geschlossenen Wirtschaftskreislaufs die Selbstverpflichtung zum ausschließlichen Einsatz von Fasern aus 100% nachhaltigen Quellen beinhaltet. Vollkommene Transparenz wird durch die Einhaltung der G4-Leitlinien zur Nachhaltigkeitsberichterstattung der GRI sichergestellt.  

 

Erzielte Fortschritte im Jahr 2015 in Bezug auf die fünf strategischen Nachhaltigkeitsschwerpunkte:  

Wald  

  • 99,9 % des produzierten und für unsere Verpackungslösungen eingesetzten Papiers ist nach den Produktkettenstandards von FSC®, PEFCTM oder SFITM zertifiziert 

Klimawandel

  • 22,6 % weniger Kohlenstoffemissionen pro Tonne produzierten Papiers seit 2005 

Wasser   

  • 29 % weniger organische Inhaltsstoffe im Wasser (CSB) aus Papier- und Kartonfabriken seit 2005

Abfall

  • Verminderung um 13,8 % des aus Papier- und Kartonfabriken stammenden Abfalls auf Mülldeponien seit 2013 

Menschen

  • Dynamische Nachverfolgung unserer Untersuchung MyVoice zum Angestellten-Engagement mit mehr als 1.000 praktischen Aktionen

  • Über 4 Millionen Euro an sozialen Investitionen für lokale Gemeinschaftsprojekte im Jahr 2015

Group CEO, Tony Smurfit:

„Wir sehen Nachhaltigkeit als ein wichtiges Element einer verantwortungsbewussten Unternehmenskultur und werden auch weiterhin alles dafür tun, dass unser Handeln zu einer besseren, nachhaltigeren Welt mit einer vielversprechenden Zukunft beiträgt.

Dieser Ansatz hat zu stetigem Geschäftswachstum und langfristigen Partnerschaften mit einigen der weltweit am meisten geschätzten Marken sowie mit lokalen Kunden in allen 34 Ländern, in denen wir tätig sind, geführt. Darüber hinaus freuen wir uns sehr über die Anerkennung unserer Arbeit seitens Investoren, durch die Aufnahme unseres Unternehmens in die Indizes FTSE4Good und Euronext Vigeo Europe 120. Wir werden weiterhin hart arbeiten, um unsere Ansprüche in diesem Bereich zu erfüllen.“

Steven Stoffer, Vice President Development bei Smurfit Kappa, fügt hinzu: „Nachhaltigkeit ist eine kontinuierliche Entwicklung und wir können stolz darauf sein, im Laufe des Jahres 2015 unserem ambitionierten Ziel einer langfristigen nachhaltigen Entwicklung wieder ein Stück näher gekommen zu sein. 2015 haben wir unsere bereits bestehenden Ziele um das Bestreben ergänzt, die Menge an Abfall aus unseren Papier- und Kartonfabriken, der auf Deponien endet, bis 2020 um 30 % zu reduzieren. Mit diesem neuen Vorhaben haben wir das Spektrum an Zielsetzungen in unseren fünf strategischen Nachhaltigkeitsbereichen vervollständigt.“

Der Bericht beinhaltet eine aktualisierte Übersicht der Erfolge von Smurfit Kappa in den fünf strategisch fokussierten Bereichen:

Verpackungslösungen mit Produktkettenzertifizierung

Heute verfügen 99,9 % der von uns produzierten und für unsere Verpackungslösungen eingesetzten Papiere über eine Produktkettenzertifizierung gemäß FSC®, PEFCTM oder SFITM. Das Produktkettensystem verfolgt sowohl Holz als auch zurückgewonnenes Papiermaterial von der Quelle bis zum fertigen Verpackungsprodukt, wodurch sichergestellt wird, dass das darin enthaltene Material bis zum Ursprung zurückverfolgt werden kann. 2015 waren 100 % unserer Kapazitäten zur Papier- und Kartonproduktion produktkettenzertifiziert. Dadurch sind wir der erste globale Hersteller papierbasierter Verpackungen, der Kunden bei vollständiger Transparenz die Garantie geben kann, dass die von uns für seine Verpackungen eingesetzten Fasern aus nachhaltigen Quellen stammen. Zurzeit sind 81 % der von uns gelieferten Verpackungen zertifiziert.

Weniger Kohlenstoffemissionen und mehr erneuerbare Energien

Im Vergleich zum Maßstab der Unternehmensgruppe aus dem Jahr 2005, konnte 2015 eine relative Verringerung fossiler CO2-Emissionen pro Tonne produzierten Papiers um 22,6 % realisiert werden. Zudem haben wir zwischen 2005 und 2015 auch den Energieaufwand pro Tonne von in unseren Papier- und Kartonfabriken produzierten Papier um 10 % vermindert. Die Nutzung erneuerbarer Energien als Teil unserer Energiequellen steigerte sich im selben Zeitraum von 37 % auf 45 %.

Geringere Auswirkungen auf das Wasser

Smurfit Kappa hat sich bis zum Jahr 2020 für die Verringerung organischer Inhaltsstoffe im Abwasser seiner Fabriken (CSB) um ein Drittel, gegenüber 2005, auf die Fahne geschrieben. Bis heute haben wir bereits eine Verringerung um 29 % realisieren können und sind auf gutem Wege, unser Ziel bis 2020 zu erreichen. Ermöglicht wurde diese positive Entwicklung von 2005 bis 2015 durch Investitionen von rund 54 Millionen Euro in Brauchwasseraufbereitungsanlagen, welche effektiv arbeiten und zudem allmählich die Kosteneffizienz unseres Fabriksystems in Europa und Amerika verbessern.

Weniger Abfall für Mülldeponien

2015 hat es sich Smurfit Kappa zum Ziel gemacht, die zu deponierende Abfallmenge aus seinen Papier- und Kartonfabriken bis 2020 um 30 % gegenüber 2013 zu reduzieren – bis heute ist uns eine Senkung um 13,8 % gelungen. Der Großteil des Abfalls der Unternehmensgruppe, welcher 2015 deponiert wurde, bestand aus Kunststoff, Holz, Metall und anderen Verunreinigungen von rückgewonnenem Papier, das zur Produktion unseres Papiers und Kartons eingesetzt wurde und nicht ohne Weiteres recycelt werden konnte. In einigen Betriebsabläufen gibt es gezielte Programme zur Reduktion der Abfallmenge oder zur Ermittlung alternativer Einsatzmöglichkeiten.

Einspannen unserer Mitarbeiter und Unterstützen von Gemeinden

Seit der weltweiten Mitarbeiterumfrage „MyVoice“ von Oktober 2014 werden mehr als 1 000 Aktionen auf lokaler Ebene umgesetzt. Darüber hinaus wird es unternehmensweite Aktionen mit dem Schwerpunkt auf Kommunikation, Anerkennung und Karrierechancen geben. 2015 haben wir zudem über vier Millionen Euro für soziale Investitionen in lokale Gemeinschaftsprojekte in den Regionen, in denen sich unsere Betriebsstätten befinden, aufgewendet.

Klicken Sie hier, um den vollständigen Bericht zur nachhaltigen Entwicklung herunterzuladen.



Die Bereitstellung von geschäftsbezogenem Mehrwert für Kunden durch Nachhaltigkeit ist ein Teil von Smurfit Kappas Strategie „Open the future“, mit der wir zukunftsorientierten Kunden neue Chancen aufzeigen möchten, indem wir unsere Erfahrung, Expertise und unseren Einfallsreichtum unnachgiebig zum Einsatz bringen.

Um mehr über „Open the future“ zu erfahren, besuchen Sie openthefuture.info

Der Bericht zur nachhaltigen Entwicklung von Smurfit Kappa für 2015 wurde gemäß den G4-Leitlinien zur Nachhaltigkeitsberichterstattung der Global Reporting Initiative (GRI) zur vollumfänglichen Offenlegung erstellt.

Smurfit Kappa zeigt sein Engagement für nachhaltiges Unternehmenswachstum in seinem 9. jährlichen Bericht zur nachhaltigen Entwicklung - Nachhaltigkeit in jeder Faser.