Wie viele andere Websites verwenden und speichern wir Cookies auf Ihrem Computer. Wir nutzen diese Cookies, um unsere Website zu verbessern und Ihnen sowohl hier als auch über andere Medien einen stärker personalisierten Service bieten zu können. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Cookies-Richtlinie.

Anscheinend verwenden Sie einen veralteten Browser. Um ihr Seevergnügen zu verbessern, laden Sie bitte einen aktualisierten Browser (IE8+, Firefox, Google Chrome oder Apple Safari) herunter, um diese Website anzuzeigen.

Argentinien – Neue Wasseraufbereitungsanlage in der Papierfabrik in Bernal

Im Laufe des Jahres 2011 wurde eine neue Wasseraufbereitungsanlage in unserer Papierfabrik im argentinischen Bernal installiert.

Die neue Ausrüstung wurde im April 2012 in Betrieb genommen. Nun kann der Standort Wasser in verschiedenen Stufen aufbereiten.

Die Primärbehandlung erfolgt mittels einer Entspannungsflotationseinheit („Dissolved Air Flotation“, kurz DAF), die Fasern aus dem aus der Papiermaschine kommenden Wasser entfernt.  

 

Die biologische Behandlung findet erst in einem anaeroben Reaktor und anschließend in einem aeroben biologischen Reaktor statt. Die mikrobiologischen Prozesse innerhalb des anaeroben Reaktors schlüsseln einen Großteil der organischen Beladung auf. Dabei entsteht Biogas, das wir als Energiequelle in der Papierfabrik nutzen möchten. Zum Abschluss der biologischen Behandlung des Wassers wird es in Belebtschlammbecken geleitet. Die abschließende physikalische Behandlung des Abwassers soll die Schwebstoffe reduzieren, bevor das Wasser wiederverwendet oder abgeleitet wird. Sie findet in einem Klärbecken statt, in dem die Schwebstoffe aus dem aerob behandelten Wasser entfernt werden. Mit dieser neuen Ausrüstung ist die Fabrik in Bernal in der Lage, ihre Abflusslast.

Mit dieser neuen Ausrüstung ist die Fabrik in Bernal in der Lage, ihre Abflusslast in das Wassersystem erheblich zu reduzieren.

Argentinien – Neue Wasseraufbereitungsanlage in der Papierfabrik in Bernal