Wie viele andere Websites verwenden und speichern wir Cookies auf Ihrem Computer. Wir nutzen diese Cookies, um unsere Website zu verbessern und Ihnen sowohl hier als auch über andere Medien einen stärker personalisierten Service bieten zu können. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Cookies-Richtlinie.

Anscheinend verwenden Sie einen veralteten Browser. Um ihr Seevergnügen zu verbessern, laden Sie bitte einen aktualisierten Browser (IE8+, Firefox, Google Chrome oder Apple Safari) herunter, um diese Website anzuzeigen.

Forstwirtschaft

Alle papierbasierten Verpackungen werden aus Holzfasern hergestellt, einem natürlichen und erneuerbaren Rohstoff.

Bei Smurfit Kappa stammen 75 % der Fasern aus Recyclingquellen. Nur 25 % stammen direkt von frischem Holz.

Wir gewährleisten mit äußerst strengen Auflagen, dass sämtliches an unsere Frischfaserfabriken gelieferte Holz die höchsten ethischen Standards erfüllt.  Durch direkte Anpflanzung (wie in Lateinamerika) oder mithilfe eines vertrauenswürdigen und zertifizierten Netzwerks von Lieferanten (Europa) haben wir einen konsistenten Ansatz für unsere Holzversorgung entwickelt. Für die meisten unserer Fabriken und forstwirtschaftlichen Tätigkeiten besteht Chain of Custody-Zertifizierung (FSC oder PEFC), und die hundertprozentige Erfüllung der Standards ist ein klares Ziel.

Unser gesamtes Holz stammt aus bewirtschafteten Wäldern und nicht aus Primärwäldern. Zur Papierherstellung verwenden wir überwiegend Papier, das nicht für andere industrielle Anwendungen geeignet ist. Damit ergänzen wir andere verantwortungsvolle Waldnutzungsarten. Unser Holz stammt überwiegend aus drei Quellen

  • Durchforstungsholz – nicht ausgewachsene Bäume werden aus dem bewirtschafteten Wald entnommen, um den verbleibenden Bäumen gesundes Wachstum zu ermöglichen
  • Ausgewachsene Baumspitzen und Äste (Rundholz wird in Sägewerken weiterverarbeitet)
  • Sägeabfälle (Scheiben, Späne und Staub) – aus der Bau- und Holzindustrie.

Um die effiziente Nutzung des Holzes zu optimieren, verwenden wir das ‘ungenutzte’ Material, wie Rinde, Waldreste oder Stümpfe, um in hocheffizienten Biomasse-Heizwerken biogen Wärme und Strom zu erzeugen. Neben der Deckung des Strombedarfs unserer Frischfaserfabriken werden damit die fossilen CO2-Emissionen verringert. Erfahren Sie mehr über Biokraftstoffe.

In unserer Richtlinie zur nachhaltigen Beschaffung sind unserer Verhaltensgrundsätze zur Versorgung mit Holzprodukten festgeschrieben, unabhängig davon, ob diese Produkte aus unseren eigenen Wäldern oder von Drittanbietern stammen. Diese allgemeine Richtlinie setzen wir in allen Ländern um, in denen wir tätig sind:

Kolumbien

Unsere größten Forstbestände befinden sich in Kolumbien. Dort besitzen wir 69.500 Hektar, von denen 64 % bewirtschaftete Anpflanzungen, 31 % geschützter natürlicher Wald und 5 % Infrastruktur darstellen.

Wir arbeiten an der genetischen Verbesserung der von uns angepflanzten Arten (Pinie und Eukalyptus), ihrem phytosanitären Schutz und den besten Verfahren für Baumschulen und Forstwirtschaft, um höhere Produktivität bei geringerem Landverbrauch zu erreichen. Gentechnisch veränderte Organismen werden nicht verwendet. Seit 2003 wird unser kolumbianischer Wald unter einem Managementsystem bewirtschaftet, dass gemäß dem Forest Stewardship Council (FSC) zertifiziert ist.

Venezuela

Wir besitzen 35.000 Hektar Wald, von denen 60 % bewirtschaftete Anpflanzungen und 40 % Naturschutzgebiete darstellen.  Die in den bewirtschafteten Anpflanzungen geernteten Arten sind überwiegend Varietäten von Eukalyptus, Pinie und Gmelina.  Ein Teil wird auch für Forschung und Entwicklung in den Bereichen Forstwirtschaft, Anbaumanagement, Waldschutz und -forschung verwendet.

Die Waldbestände in Venezuela wurden noch nicht zertifiziert, sie werden jedoch sehr fortschrittlich bewirtschaftet und sollen zertifiziert werden, wenn die lokalen Umstände dies zulassen.

Spanien

Wir arbeiten mit einem nachhaltigen Waldmanagementsystem, das gemäß dem „Programme for the Endorsement of Forest Certification (PEFC)“ zertifiziert ist. Central Forestal, ein Forstunternehmen, kümmert sich seit 1968 um die Beziehungen mit den Waldbesitzern, versorgt unsere Fabriken in Spanien sowie Sägewerke in der Region – die gleichzeitig ihre Abfallprodukte an unsere Papierfabriken liefern – und stellt die Einhaltung der Prinzipien der Smurfit Kappa-Gruppe sicher. Die Produktkette des Unternehmens ist gemäß PEFC und FSC zertifiziert. 

Frankreich

Der Aquitaine-Forst mit Seekiefern ist 0,9 Millionen Hektar groß. Dieser bewirtschaftete Wald ist in privatem Besitz.  Er wird nachhaltig bewirtschaftet und ist PEFC- und FSC-zertifiziert

Smurfit Kappa Comptoir du Pin, ein Forstunternehmen, arbeitet seit mehr als 60 Jahren mit den privaten Besitzern und Waldforschungsinstituten zusammen, um die Konkurrenzfähigkeit des Waldes bezüglich Genetik, phytosanitärem Schutz und Erntemethoden zu verbessern.

Seit 2010 arbeitet Smurfit Kappa Comptoir du Pin an der Erzeugung von Wärme und Strom aus Baumstümpfen.

FSC und PEFC

​Wir erkennen die beiden wichtigsten internationalen Zertifizierungsprogramme für die Forstwirtschaft an: den Forest Stewardship Council (FSC) und das Programme for the Endorsement of Forest Certification (PEFC).Lesen Sie mehr